Vortrag: Silences

Dienstag, 13. März 2012, 18 Uhr 30 – Vortrag im Rahmen des Jahresthemas
Deutsches Forum für Kunstgeschichte, Hôtel Lully – Salle Julius Meier-Graefe
Bernard Vouilloux,  Professor für französische Literatur und Bildkunst an der Université Paris IV-Sorbonne

Stille umfasst sowohl Pausen in der Musik oder in der Sprache, mithin ein vorübergehendes oder endgültiges Verstummen, als auch das gänzliche Fehlen von Klängen oder Geräuschen, seien sie artikuliert oder nicht. Es gibt also, neben der grundsätzlichen Stille der Dinge, eine Lautlosigkeit desjenigen, der sprechen könnte, aber schweigt. Genauso wie die Schrift entscheiden sich auch die Malerei und die Bildkünste im Allgemeinen jeweils neu für eine dieser beiden Optionen.

Vortrag in französischer Sprache

 

 


Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.